Juli - die Krähen*innen können auch Fahrrad

noch sind alle ganz begeistert vom letzten Event, da kommt schon das Nächste...diesmal haben wir das SoFo auf'S Fahrrad verlegt. Von Uerdingen aus sind wir nach Traar über den Egelsberg gefahren.
Ein lauschiges Picknick, an dem auch endlich der Kleinste aus seinem Anhänger konnte, rundete diesen harmonischen Tag ab. Es hat echt gut getan mit euch.
 
 
 
 
  

 

Ferienzeit...die Krähen flatterten Ende Juni nach Duisburg

Bei schönstem Sonnenwetter erklommen wir den Hochofen Nr. 5 im Landschaftspark Duisburg Nord. Jung und Alt waren höchst motiviert.
Danach erholten wir uns im Klettergarten unter schattigen Bäumen, und schon ging es weiter zur `Monsterrutsche`. Kaulquappen, Wassereidechsen und Spitzhornschnecken fanden wir im Flachwasser der Bunkeranlagen, wo wir auch einen Einblick in das vergangene Arbeitsleben anhand eines schwarz/ weiß Filmes anschauen konnten.
Weiter ging es zur Sinteranlage. Hier hatten wir ein leckeres Picknick, einen Wasserspielplatz, und Naturbegrünung in luftiger Höhe.
Weitsprung übten wir und folgten den Riesenseifenblasen - schon ein bisschen müde geworden.
Zum Abschluss stärkten uns ein paar leckere Pommes rot/ weiß, und wir freuten uns über einen schönen Tag mit anregenden Gesprächen.
 
 
 
 
 
 

Juni 2022, Mittsommer im Wald

Unsere beiden Gemeinschaftsmitglieder Susanna und Gabor organisierten für uns die sommerliche Waldführung im Düsseldorfer Aaper Wald. Gabor als Waldexperte führte uns anderthalb Stunden fachkundig und unterhaltsam durch die botanischen Gefilde und wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, an dem wir wie gewohnt unseren schönen Ausflug im angrenzenden Biergarten ausklingen ließen...

         

 

Ende Mai 2022, Generalversammlung

Genossen und Anwärter des Krähennestes trafen zur Generalversammlung zusammen, bei der wir neben der Abhandlung der Tagesordnungspunkte auch unser neues Mitglied Martina in die offiziellen Reihen der Genoss*innen aufnehmen konnten.

Neu-Aufnahme Martina Rolf

Fast nahtlos ging die Versammlung anschließend in die Jahreshauptversammlung über, der neben den Mitgliedern des 'Krähennestes' nun auch die Mitglieder unseres Vereins 'Nachhaltiges Wohnen Niederrhein e.V.' beiwohnten, aus dessen Wurzeln unser Krähennest-Projekt hervorgegangen ist.

Vieles wurde besprochen, entschieden, umgestaltet und geplant. Neue und bekannte Gesichter begrüßt, und neue, Projekt-ergänzende Ideen kennen gelernt und diskutiert.

Natürlich haben wir auch getrunken, gegessen und gelacht ; )

Wieder einmal mehr wurde klar, wieviel Energie und Einsatz von vielen nötig ist um einen Traum voran zu bringen, und wieviel Freude es macht, unter Gleichgesinnten zu sein, die dasselbe Ziel verfolgen : )

Unsere Genossenschaftsmitglieder im Mai 2022

 

Mitte Mai 2022 - Gespräch zur Neuaufnahme

nicht immer finden alle einen gemeinsamen Termin, um mit einem zukünftigen Mitglied das letzte klärende Gespräch zu führen, bevor es zur tatsächlichen Aufnahme in die Genossenschaft kommt.
Diesmal ist Martina (2. von links) die sich unseren Fragen stellt und auch ihre eigenen Fragen in die Runde bringt.
Und wie man sieht, ist es ein unbeschwertes und entspanntes Treffen.
Martina wird bei der nächsten Generalversammlung herzlich Willkommen geheißen bei den Krähen und Krähinnen.
 
 

 

April 22 - Osterbrunch

Zehn von uns konnten am Ostermontag Bernds Einladung folgen und sich zum Mitbring-Brunchen treffen. Was da alles Gutes zusammen kam ... : )

Die Bäuche voll mit Osterleckereien haben wir es uns danach im sonnigen Garten gemütlich gemacht, geklönt, gespielt, und uns wieder ein kleines Stück besser kennen gelernt.

Danke an unseren Gastgeber und die lieben Gäste – unser nächstes Treffen ist schon in Planung, und neue Interessenten sind herzlich willkommen.

Besuch im Ökodorf April 22

Wir bilden uns weiter: Im April waren Bernd und Susanne im Ökodorf 7 Linden in Sachsen-Anhalt und nahmen an dem Workshop: Wir sind doch alle gleich - Rang und Privilegien in Gemeinschaften, teil. Ein superspannendes Thema, dass in gewohnter Weise professionell von Eva Stützel geleitet wurde. Nebenbei lernten wir andere Projekte kennen und ihre Herausforderungen, sowie viele interessante Menschen und Begegnungen. 7 Linden war dabei mit seiner Häuservielfalt, naturnahen Gestaltung und dem fantastischen Essen sehr unterstützend. Die gute Energie dort gaben Kraft und Zuversicht, der reichhaltige Workshop-Input hat uns für das Thema sensibilisiert und gibt Knowhow für ein gelingendes Projekt.

Der Eingang für Gäste

Der Seminarraum

Leitlinien ansprechend, interessant und zentral

Bernd und Susanne vor dem Haupthaus

 

GV und Gasometer 27.03.2022

Frühling lässt sein blaues Band....

….wieder flattern durch die Lüfte.

Und wir Krähen haben bei schönstem Wetter unseren geplanten Ausflug zum Gasometer unternommen.

Mit unseren Privat-Autos ging es nach einer erfolgreichen Generalversammlung, bei der wir 2 neue Mitglieder in die Genossenschaft aufnehmen durften, gegen Mittag in mehreren Fahrgemeinschaften auf nach Oberhausen.

Nach ein paar Stunden waren alle müde gestaunt und hungrig, und wir konnten es uns in einer Außen-Gastronomie ganz in der Nähe und direkt am Wasserkanal gut gehen lassen.

Es war so schön, mit den Leuten, die manche größtenteils nur (noch) am Bildschirm kannten, endlich (wieder) richtig zusammen zu sein.

Zusammentreffen, die uns allen guttun, soll es noch viele geben.

Danke an die Organisator*innen und hoffentlich bis ganz bald.

 

Wir begrüßen im Krähennest Ulrich und

Susanne - Herzlich Willkommen!

Unsere Gruppe im Gasometer. Viele interessante Menschen.....

 

Coro-na und jezz? 05.03.2022

Immer wieder muss mal jemand in Quarantäne oder das Kind oder....allmählich wird es fast Normalität. Solange nichts schlimmeres passiert und davor sind wir bisher verschont geblieben, lernen wir mit umzugehen.

Unsere Treffen sind weiterhin digital und Präsenz gleichzeitig oder einseitig. Wir können inzwischen alles und sind froh und dankbar, dass trotz dieser Erschwernisse und deren Verwerfungen das Krähennest sich in jeder Hinsicht weiter entwickelt. Das Fotoshooting machte Sanne -unten mitte- während einer unserer regelmäßigen Arbeitstreffen.

Und wer schreibt das Protokoll :-)

 

 

Besuch im Wohnprojekt Kempen 22.01.2022

am frühen Samstag Nachmittag besuchten wir für ca. 3 Stunden mit sechs Interessent*innen, Anwärter*innen und Genossen*innen das Wohnprojekt "Besser gemeinsam wohnen Kemepen eG". Wir wurden von den beiden bestens vorbereiteten Vorstandsfrauen Ursula Kurth und Beatrix Schmitz im separat gebauten Gemeinschaftshaus empfangen und während des detaillierten und humorvollen Austausches sogar mit Mineralwasser, Plätzchen und Kaffee bewirtet. Zwischendurch gab es, bei leider eisigem Wetter, eine Führung durch die Gebäude und Tiefgarage, mit vielen wertvollen Erklärungen und Tipps für zukünfitge Baugemeinschaften. Vielen Dank an die Organisator*innen und Teilnehmer*innen - es war bestimmt kein letztes Zusammentreffen.

 

RP 09.11.2021

 

Wie willst du in Zukunft leben? (26.10.2021)

Wir informieren dich umfassend über das Krähennest an drei öffentlichen Terminen:

 

Und noch eine Fahrradtour (10.10.2021)

eine weitere wunderschöne Tour mit teilweise anderen Mitfahrer*Innen bei bestem Wetter. Es hat wieder viel Freude gemacht. Danach gab es leckeren Kuchen bei Heidi und Ralf.

Es ist so wohltuend wieder in einer Runde unbeschwert zusammen sein zu können.

 

Fahrradtour (September 2021)

Mit Fahradwanderführer Ralf Hesse hatten wir bei optimalen Wetter eine wunderschöne Tour durch den Krefelder Norden. Das die Krefelder Umgebung und da wo wir wohnen werden so schön ist, habe ich bis dahin nicht gewusst!

Beteiligung an der Nachhaltigkeitsmesse Krefeld (12.09-14.09.2021)

Nach der Sommerpause, in der wir natürlich auch aktiv für die Krähen waren, nehmen wir an der Nachhaltigkeitsmesse auf der Galopprennbahn in Krefeld teil. Unser Stand mit den tollen Roll-ups und neuem Flyer Design kann sich sehen lassen, sowie auch unsere ganze interne Struktur und Arbeitsleistung.

Messe KR

Ein weiterer Schritt zur Verwirklichung (09.09.2021)

Die Stadt Krefeld hat die Bauleitpläne unseres Projektes der Öffentlichkeit vorgelegt, erklärt was geplant ist und stellte erwartete Veränderungen dar. Dies ist ein weiterer Schritt der Verwirklichung.

Unter Menschen sein macht glücklich. Mit Menschen zusammen wohnen macht dauerhaft zufrieden.

Dein neues zuhause?! Ein neuer, anschaulicher Entwurf (08.08.2021)

Der nächste Schritt und QBus (07.07.2021)

Die Ratsitzung vom 15.06.21 ist mit einem positiven Ergebnis geendet. Der offizielle Text:

ich  möchte  Sie  darüber  informieren,  dass  der Rat der Stadt Krefeld in
seiner  Sitzung am 15.06.2021 beschlossen hat, das Bauleitplanverfahren für
den  Bebauungsplan  N.  845  -  westlich  Luiter  Weg  -  einzuleiten.  Die
öffentliche Bekanntmachung erfolgt in Kürze im Krefelder Amtsblatt.

Dann waren wir mit einem Kreis von Interessierten im Projekt Q-Bus (Wohnen mit Kindern) in Düsseldorf. Ein Projekt das erfolgreich fertig gestellt wurde (2013) und inzwischen 2 weitere Projekte umgesetzt hat, das 4. ist bereits in Planung. Viele nützliche Tipps, ne Menge Know how und mentale Unterstützung für uns.

Vielen Dank ans Qbus-Team, die uns dort so freundlich empfangen haben.

 

Weiter wachsen (11.05.2021)

Es gibt viele die sich für unser Projekt interessieren. Die "Älteren" sind uns wichtig für Ihr Know How und die Zeit die sie einbringen möchten. Wichtig ist uns aber auch, dass Menschen mit Kindern im Projekt mitleben. Dabei gibt es Möglichkeiten der Finanzierung für Menschen mit wenig Geld.

Daher: Gerade auch für Alleinerziehende ist so ein Projekt wertvoll! Traut euch und nehmt Kontakt mit uns auf.

Wir Krähen

Der Terminkalender auf der Homepage (10.05.2021)

Es werden hier nur noch die Termine bekannt gegeben, die für Newcomer und Interessierte wichtig sind. Das sind die festen Termine einmal im Monat am Sonntag am Donnerstag. Dazu kommen relativ spontane Treffen, je nach Lust, Laune und Bedarf.

Alle anderen Termine (Arbeitstreffen) sind jetzt in unserer Cloud und werden dort für diejenigen freigegeben, die die Datenschutzerklärung abgegeben haben (Status: Interessierte*).

Ratsentscheidung (14.04.2021)

Am 15.06. ist ein wichtiger Tag für das Krähennest.

Dort wird beschlossen das Bauleitplanverfahren einzuleiten (d.h. jetzt kann eine frühzeitige Bürgeranhörung geplant werden, Gutachten zur Bebauungsfähigkeit erstellt werden, die dann in der Offenlage im Sommer 22 weiter diskutiert werden). Ein weiterer Schritt auf dem Weg.

Die Struktur des Krähennestes (04.04.2021)

Wir arbeiten weiter an unserer Struktur und überarbeiten auch den Weg der Interessierten in unsere Gemeinschaft. Da gibt es viele Treffen z.B. der Steuergruppe und verschiedener Arbeitskreise.

 

Unsere Arbeitsweise Soziokratie (15.02.2021)

Da wir so begeistert von dem ersten Kurs waren, haben wir direkt den zweiten gleich angehängt, und ein Beispiel des Kreis Gesprächs erlebt. So etwas macht Lust auf mehr und arbeiten damit weiter an unserer Struktur - in alle Richtungen sozusagen.

Ob IT, Kommunikation oder innere Struktur. Es gibt sehr viel zu tun und so treffen wir uns inzwischen in verschiedenen Zusammensetzungen mehrmals wöchentlich. Auch steht in Aussicht, dass wir nächstes Jahr anfangen können zu bauen. Daher suchen wir jetzt weitere Menschen, die ihr Interesse zeigen und schnuppern kommen. Melde Dich an zu einem Ersti-Info-Gespräch. (Terminkalender)

Interna (06.01.2021)

Ich (Susanne) bin begeistert. Nachdem der November und Dezember 2020 ziemlich arbeitsintensiv und aufreibend war, haben sich vier Menschen aufgemacht und sind Mitglieder*innen unserer Genossenschaft geworden. Damit sind wir jetzt zu acht. "Liebe neue Genossen und Genossinnen: Danke für Euren Mut, Eure Entschlossenheit und Eurer Vertrauen in uns. Trotz dieser etwas schwierigen Zeit sich kennen zu lernen, habt Ihr diesen Schritt gewagt. Und uns bisherige Krähen stärkt und motiviert das sehr!"

Auch im Anwärterkreis sind einige sehr Aktive und Interessierte und auch die ersten zwei Familien sind auf Schnupperkurs. So können wir tatsächlich immer aktiver werden und die vielen Aufgaben bewältigen, da unser Projekt immer greifbarer wird.

Diesen Donnerstag (07.01.) haben wir ein wichtiges Gespräch mit der Stadt. Drückt uns die Daumen :-)

Pressebericht (Juli 2020)

In der RP wird über uns berichtet, und wir hoffen auf weitere Resonanz.

2020

Im Jahre 2020 kam es zum Eklat mit der Verwaltung, die in den vorherigen Jahren kaum auf uns reagierte. Nach einem offenen Brief an den Oberbürgermeister wurden wir zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Und tatsächlich, ab diesem Zeitpunkt lief es wie geschmiert. Wir erlebten in Herrn Walter und Herrn Stratmann engagierte Verwaltungsfachleute, die mit uns den Weg durch die Verwaltungsmühle gingen.

Leider brachte uns Corona zu einer nächsten Hürde, die uns sehr zusetzte. So kam es zu einem Neuaufbruch, der die aktive Gestaltung der Bauleitplanung zur Folge hatte, und ein hohes persönliches Invest bedurfte. Ab Oktober 2020 wurde  uns noch eine städtische Kita an die Seite gestellt.

 

2014-2019

Wir erlebten bis 2019 ein stetiges Kommen und Gehen. Im November 2019 blieb allein eine kleine Gruppe übrig, die an der Idee der Wohn- und Lebensgemeinschaft festhalten möchte.

In den Jahren davor war eine Kerngruppe emsig dabei, einen Standort ausfindig zu machen, Kontakte zu Stadt und anderen Projekten zu knüpfen. Wir erkannten, dass wir professionelle Hilfe brauchten. Wolfgang Kiehle unterstützte uns fachlich. So begutachteten wir mehrere Standorte, und die Vorschläge der Stadt wurden abgewogen.

Am 14.2.14 fand die Hauptversammlung des Zukunftsforums Krefeld statt. Dort stellten wir das Projekt vor und es gab mehrere Anfragen und Interessenten.

Am 26.2.2014 kam eine Mail von Katja Leendertz, die uns die Wiese am Luiter Weg anbot. Leider Landschaftsschutzgebiet, dennoch befand sich gegenüber Land, das wir bei der Stadt anfragten. Leider stellte sich heraus, dass das Gebiet dem Landschaftsverband gehörte. Ab hier erlebten wir, wie Bürokratie sich langsam über Jahre dreht bis etwas umgesetzt werden kann.

Im Oktober 2014 folgte ein Grundlagenworkshop mit unseren Architekten, die uns auch als Moderatoren begleiteten. Ziele, Wünsche, Ideen wurden zusammengetragen und fachlich begleitet. Der Zusammenklang zwischen Arbeit und Gemeinschaftssinn zeigte schon, wozu ich mich für dieses Projekt engagieren.

Die Gründung der Genossenschaft (11.11.2014)

2014

Der Verein selbst durfte das Haus nicht bauen. So entscheiden wir uns für die Bildung einer Genossenschaft (alle Genoss*innen haben eine Stimme und die Stadt wie Banken erkennen diese Rechtsform an).

Nach langem Ringen entstand der Name: „Niepkuhler Krähennest“. Wir wollten das Grundstück, denn es liegt in den Niepkuhlen, dem alten Rheinarm. Die Krähen sollen halt Krähfelder / Krefelder (Krefeld, da wo die Krähen auf dem Feld sind) sein und sich dort ihr Nest bauen.

In den folgenden Jahren kam es zu intensiven Gesprächen und konkreten Überlegungen, wie eine neue Gemeinschaft aussehen soll. Themen wie „gewaltfreie Kommunikation“, „Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck“ wurden geübt und ausprobiert. Das war nicht einfach, nicht alle waren damit so glücklich.

Hinderlich stellte sich auch der Verkauf des Grundstücks an die Stadt heraus. Es dauerte so unendlich lange und zehrte an der Geduld und an allen Kräften.

 

Juni 2022, Mittsommer im Wald

Unsere beiden Gemeinschaftsmitglieder Susanna und Gabor organisierten für uns die sommerliche Waldführung im Düsseldorfer Aaper Wald. Gabor als Waldexperte führte uns anderthalb Stunden fachkundig und unterhaltsam durch die botanischen Gefilde und wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, an dem wir wie gewohnt unseren schönen Ausflug im angrenzenden Biergarten ausklingen ließen...

 

Ende Mai 2022, Generalversammlung

Genossen und Anwärter des Krähennestes trafen zur Generalversammlung zusammen, bei der wir neben der Abhandlung der Tagesordnungspunkte auch unser neues Mitglied Martina in die offiziellen Reihen der Genoss*innen aufnehmen konnten.

Neu-Aufnahme Martina Rolf

Fast nahtlos ging die Versammlung anschließend in die Jahreshauptversammlung über, der neben den Mitgliedern des 'Krähennestes' nun auch die Mitglieder unseres Vereins 'Nachhaltiges Wohnen Niederrhein e.V.' beiwohnten, aus dessen Wurzeln unser Krähennest-Projekt hervorgegangen ist.

Vieles wurde besprochen, entschieden, umgestaltet und geplant. Neue und bekannte Gesichter begrüßt, und neue, Projekt-ergänzende Ideen kennen gelernt und diskutiert.

Natürlich haben wir auch getrunken, gegessen und gelacht ; )

Wieder einmal mehr wurde klar, wieviel Energie und Einsatz von vielen nötig ist um einen Traum voran zu bringen, und wieviel Freude es macht, unter Gleichgesinnten zu sein, die dasselbe Ziel verfolgen : )

Unsere Genossenschaftsmitglieder im Mai 2022

 

Mitte Mai 2022 - Gespräch zur Neuaufnahme

nicht immer finden alle einen gemeinsamen Termin, um mit einem zukünftigen Mitglied das letzte klärende Gespräch zu führen, bevor es zur tatsächlichen Aufnahme in die Genossenschaft kommt.
Diesmal ist Martina (2. von links) die sich unseren Fragen stellt und auch ihre eigenen Fragen in die Runde bringt.
Und wie man sieht, ist es ein unbeschwertes und entspanntes Treffen.
Martina wird bei der nächsten Generalversammlung herzlich Willkommen geheißen bei den Krähen und Krähinnen.
 
 

 

April 22 - Osterbrunch

Zehn von uns konnten am Ostermontag Bernds Einladung folgen und sich zum Mitbring-Brunchen treffen. Was da alles Gutes zusammen kam ... : )

Die Bäuche voll mit Osterleckereien haben wir es uns danach im sonnigen Garten gemütlich gemacht, geklönt, gespielt, und uns wieder ein kleines Stück besser kennen gelernt.

Danke an unseren Gastgeber und die lieben Gäste – unser nächstes Treffen ist schon in Planung, und neue Interessenten sind herzlich willkommen.

Besuch im Ökodorf April 22

Wir bilden uns weiter: Im April waren Bernd und Susanne im Ökodorf 7 Linden in Sachsen-Anhalt und nahmen an dem Workshop: Wir sind doch alle gleich - Rang und Privilegien in Gemeinschaften, teil. Ein superspannendes Thema, dass in gewohnter Weise professionell von Eva Stützel geleitet wurde. Nebenbei lernten wir andere Projekte kennen und ihre Herausforderungen, sowie viele interessante Menschen und Begegnungen. 7 Linden war dabei mit seiner Häuservielfalt, naturnahen Gestaltung und dem fantastischen Essen sehr unterstützend. Die gute Energie dort gaben Kraft und Zuversicht, der reichhaltige Workshop-Input hat uns für das Thema sensibilisiert und gibt Knowhow für ein gelingendes Projekt.

Der Eingang für Gäste

Der Seminarraum

Leitlinien ansprechend, interessant und zentral

Bernd und Susanne vor dem Haupthaus

 

GV und Gasometer 27.03.2022

Frühling lässt sein blaues Band....

….wieder flattern durch die Lüfte.

Und wir Krähen haben bei schönstem Wetter unseren geplanten Ausflug zum Gasometer unternommen.

Mit unseren Privat-Autos ging es nach einer erfolgreichen Generalversammlung, bei der wir 2 neue Mitglieder in die Genossenschaft aufnehmen durften, gegen Mittag in mehreren Fahrgemeinschaften auf nach Oberhausen.

Nach ein paar Stunden waren alle müde gestaunt und hungrig, und wir konnten es uns in einer Außen-Gastronomie ganz in der Nähe und direkt am Wasserkanal gut gehen lassen.

Es war so schön, mit den Leuten, die manche größtenteils nur (noch) am Bildschirm kannten, endlich (wieder) richtig zusammen zu sein.

Zusammentreffen, die uns allen guttun, soll es noch viele geben.

Danke an die Organisator*innen und hoffentlich bis ganz bald.

 

Wir begrüßen im Krähennest Ulrich und

Susanne - Herzlich Willkommen!

Unsere Gruppe im Gasometer. Viele interessante Menschen.....

 

Coro-na und jezz? 05.03.2022

Immer wieder muss mal jemand in Quarantäne oder das Kind oder....allmählich wird es fast Normalität. Solange nichts schlimmeres passiert und davor sind wir bisher verschont geblieben, lernen wir mit umzugehen.

Unsere Treffen sind weiterhin digital und Präsenz gleichzeitig oder einseitig. Wir können inzwischen alles und sind froh und dankbar, dass trotz dieser Erschwernisse und deren Verwerfungen das Krähennest sich in jeder Hinsicht weiter entwickelt. Das Fotoshooting machte Sanne -unten mitte- während einer unserer regelmäßigen Arbeitstreffen.

Und wer schreibt das Protokoll :-)

 

 

Besuch im Wohnprojekt Kempen 22.01.2022

am frühen Samstag Nachmittag besuchten wir für ca. 3 Stunden mit sechs Interessent*innen, Anwärter*innen und Genossen*innen das Wohnprojekt "Besser gemeinsam wohnen Kemepen eG". Wir wurden von den beiden bestens vorbereiteten Vorstandsfrauen Ursula Kurth und Beatrix Schmitz im separat gebauten Gemeinschaftshaus empfangen und während des detaillierten und humorvollen Austausches sogar mit Mineralwasser, Plätzchen und Kaffee bewirtet. Zwischendurch gab es, bei leider eisigem Wetter, eine Führung durch die Gebäude und Tiefgarage, mit vielen wertvollen Erklärungen und Tipps für zukünfitge Baugemeinschaften. Vielen Dank an die Organisator*innen und Teilnehmer*innen - es war bestimmt kein letztes Zusammentreffen.

 

RP 09.11.2021

 

Wie willst du in Zukunft leben? (26.10.2021)

Wir informieren dich umfassend über das Krähennest an drei öffentlichen Terminen:

 

Und noch eine Fahrradtour (10.10.2021)

eine weitere wunderschöne Tour mit teilweise anderen Mitfahrer*Innen bei bestem Wetter. Es hat wieder viel Freude gemacht. Danach gab es leckeren Kuchen bei Heidi und Ralf.

Es ist so wohltuend wieder in einer Runde unbeschwert zusammen sein zu können.

 

Fahrradtour (September 2021)

Mit Fahradwanderführer Ralf Hesse hatten wir bei optimalen Wetter eine wunderschöne Tour durch den Krefelder Norden. Das die Krefelder Umgebung und da wo wir wohnen werden so schön ist, habe ich bis dahin nicht gewusst!

Beteiligung an der Nachhaltigkeitsmesse Krefeld (12.09-14.09.2021)

Nach der Sommerpause, in der wir natürlich auch aktiv für die Krähen waren, nehmen wir an der Nachhaltigkeitsmesse auf der Galopprennbahn in Krefeld teil. Unser Stand mit den tollen Roll-ups und neuem Flyer Design kann sich sehen lassen, sowie auch unsere ganze interne Struktur und Arbeitsleistung.

Messe KR

Ein weiterer Schritt zur Verwirklichung (09.09.2021)

Die Stadt Krefeld hat die Bauleitpläne unseres Projektes der Öffentlichkeit vorgelegt, erklärt was geplant ist und stellte erwartete Veränderungen dar. Dies ist ein weiterer Schritt der Verwirklichung.

Unter Menschen sein macht glücklich. Mit Menschen zusammen wohnen macht dauerhaft zufrieden.

Dein neues zuhause?! Ein neuer, anschaulicher Entwurf (08.08.2021)

Der nächste Schritt und QBus (07.07.2021)

Die Ratsitzung vom 15.06.21 ist mit einem positiven Ergebnis geendet. Der offizielle Text:

ich  möchte  Sie  darüber  informieren,  dass  der Rat der Stadt Krefeld in
seiner  Sitzung am 15.06.2021 beschlossen hat, das Bauleitplanverfahren für
den  Bebauungsplan  N.  845  -  westlich  Luiter  Weg  -  einzuleiten.  Die
öffentliche Bekanntmachung erfolgt in Kürze im Krefelder Amtsblatt.

Dann waren wir mit einem Kreis von Interessierten im Projekt Q-Bus (Wohnen mit Kindern) in Düsseldorf. Ein Projekt das erfolgreich fertig gestellt wurde (2013) und inzwischen 2 weitere Projekte umgesetzt hat, das 4. ist bereits in Planung. Viele nützliche Tipps, ne Menge Know how und mentale Unterstützung für uns.

Vielen Dank ans Qbus-Team, die uns dort so freundlich empfangen haben.

 

Weiter wachsen (11.05.2021)

Es gibt viele die sich für unser Projekt interessieren. Die "Älteren" sind uns wichtig für Ihr Know How und die Zeit die sie einbringen möchten. Wichtig ist uns aber auch, dass Menschen mit Kindern im Projekt mitleben. Dabei gibt es Möglichkeiten der Finanzierung für Menschen mit wenig Geld.

Daher: Gerade auch für Alleinerziehende ist so ein Projekt wertvoll! Traut euch und nehmt Kontakt mit uns auf.

Wir Krähen

Der Terminkalender auf der Homepage (10.05.2021)

Es werden hier nur noch die Termine bekannt gegeben, die für Newcomer und Interessierte wichtig sind. Das sind die festen Termine einmal im Monat am Sonntag am Donnerstag. Dazu kommen relativ spontane Treffen, je nach Lust, Laune und Bedarf.

Alle anderen Termine (Arbeitstreffen) sind jetzt in unserer Cloud und werden dort für diejenigen freigegeben, die die Datenschutzerklärung abgegeben haben (Status: Interessierte*).

Ratsentscheidung (14.04.2021)

Am 15.06. ist ein wichtiger Tag für das Krähennest.

Dort wird beschlossen das Bauleitplanverfahren einzuleiten (d.h. jetzt kann eine frühzeitige Bürgeranhörung geplant werden, Gutachten zur Bebauungsfähigkeit erstellt werden, die dann in der Offenlage im Sommer 22 weiter diskutiert werden). Ein weiterer Schritt auf dem Weg.

Die Struktur des Krähennestes (04.04.2021)

Wir arbeiten weiter an unserer Struktur und überarbeiten auch den Weg der Interessierten in unsere Gemeinschaft. Da gibt es viele Treffen z.B. der Steuergruppe und verschiedener Arbeitskreise.

 

Unsere Arbeitsweise Soziokratie (15.02.2021)

Da wir so begeistert von dem ersten Kurs waren, haben wir direkt den zweiten gleich angehängt, und ein Beispiel des Kreis Gesprächs erlebt. So etwas macht Lust auf mehr und arbeiten damit weiter an unserer Struktur - in alle Richtungen sozusagen.

Ob IT, Kommunikation oder innere Struktur. Es gibt sehr viel zu tun und so treffen wir uns inzwischen in verschiedenen Zusammensetzungen mehrmals wöchentlich. Auch steht in Aussicht, dass wir nächstes Jahr anfangen können zu bauen. Daher suchen wir jetzt weitere Menschen, die ihr Interesse zeigen und schnuppern kommen. Melde Dich an zu einem Ersti-Info-Gespräch. (Terminkalender)

Interna (06.01.2021)

Ich (Susanne) bin begeistert. Nachdem der November und Dezember 2020 ziemlich arbeitsintensiv und aufreibend war, haben sich vier Menschen aufgemacht und sind Mitglieder*innen unserer Genossenschaft geworden. Damit sind wir jetzt zu acht. "Liebe neue Genossen und Genossinnen: Danke für Euren Mut, Eure Entschlossenheit und Eurer Vertrauen in uns. Trotz dieser etwas schwierigen Zeit sich kennen zu lernen, habt Ihr diesen Schritt gewagt. Und uns bisherige Krähen stärkt und motiviert das sehr!"

Auch im Anwärterkreis sind einige sehr Aktive und Interessierte und auch die ersten zwei Familien sind auf Schnupperkurs. So können wir tatsächlich immer aktiver werden und die vielen Aufgaben bewältigen, da unser Projekt immer greifbarer wird.

Diesen Donnerstag (07.01.) haben wir ein wichtiges Gespräch mit der Stadt. Drückt uns die Daumen :-)

Pressebericht (Juli 2020)

In der RP wird über uns berichtet, und wir hoffen auf weitere Resonanz.

2020

Im Jahre 2020 kam es zum Eklat mit der Verwaltung, die in den vorherigen Jahren kaum auf uns reagierte. Nach einem offenen Brief an den Oberbürgermeister wurden wir zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Und tatsächlich, ab diesem Zeitpunkt lief es wie geschmiert. Wir erlebten in Herrn Walter und Herrn Stratmann engagierte Verwaltungsfachleute, die mit uns den Weg durch die Verwaltungsmühle gingen.

Leider brachte uns Corona zu einer nächsten Hürde, die uns sehr zusetzte. So kam es zu einem Neuaufbruch, der die aktive Gestaltung der Bauleitplanung zur Folge hatte, und ein hohes persönliches Invest bedurfte. Ab Oktober 2020 wurde  uns noch eine städtische Kita an die Seite gestellt.

 

2014-2019

Wir erlebten bis 2019 ein stetiges Kommen und Gehen. Im November 2019 blieb allein eine kleine Gruppe übrig, die an der Idee der Wohn- und Lebensgemeinschaft festhalten möchte.

In den Jahren davor war eine Kerngruppe emsig dabei, einen Standort ausfindig zu machen, Kontakte zu Stadt und anderen Projekten zu knüpfen. Wir erkannten, dass wir professionelle Hilfe brauchten. Wolfgang Kiehle unterstützte uns fachlich. So begutachteten wir mehrere Standorte, und die Vorschläge der Stadt wurden abgewogen.

Am 14.2.14 fand die Hauptversammlung des Zukunftsforums Krefeld statt. Dort stellten wir das Projekt vor und es gab mehrere Anfragen und Interessenten.

Am 26.2.2014 kam eine Mail von Katja Leendertz, die uns die Wiese am Luiter Weg anbot. Leider Landschaftsschutzgebiet, dennoch befand sich gegenüber Land, das wir bei der Stadt anfragten. Leider stellte sich heraus, dass das Gebiet dem Landschaftsverband gehörte. Ab hier erlebten wir, wie Bürokratie sich langsam über Jahre dreht bis etwas umgesetzt werden kann.

Im Oktober 2014 folgte ein Grundlagenworkshop mit unseren Architekten, die uns auch als Moderatoren begleiteten. Ziele, Wünsche, Ideen wurden zusammengetragen und fachlich begleitet. Der Zusammenklang zwischen Arbeit und Gemeinschaftssinn zeigte schon, wozu ich mich für dieses Projekt engagieren.

Die Gründung der Genossenschaft (11.11.2014)

2014

Der Verein selbst durfte das Haus nicht bauen. So entscheiden wir uns für die Bildung einer Genossenschaft (alle Genoss*innen haben eine Stimme und die Stadt wie Banken erkennen diese Rechtsform an).

Nach langem Ringen entstand der Name: „Niepkuhler Krähennest“. Wir wollten das Grundstück, denn es liegt in den Niepkuhlen, dem alten Rheinarm. Die Krähen sollen halt Krähfelder / Krefelder (Krefeld, da wo die Krähen auf dem Feld sind) sein und sich dort ihr Nest bauen.

In den folgenden Jahren kam es zu intensiven Gesprächen und konkreten Überlegungen, wie eine neue Gemeinschaft aussehen soll. Themen wie „gewaltfreie Kommunikation“, „Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck“ wurden geübt und ausprobiert. Das war nicht einfach, nicht alle waren damit so glücklich.

Hinderlich stellte sich auch der Verkauf des Grundstücks an die Stadt heraus. Es dauerte so unendlich lange und zehrte an der Geduld und an allen Kräften.